Im April 2018 war „Joy of Music“, der junge Chor des Liederkranz Hohengehren, kurzzeitig in Turbulenzen geraten. Ausgelöst wurden sie von der Kündigung des Chorleiters, einer missglückten internen Kommunikation und dem Ausscheiden eines der beiden Vorsitzenden. Wie aber nun am 25. Januar 2019 die Mitgliederversammlung des Vereins zeigte, sind diese Probleme überwunden. Das massive Bemühen von Sängerinnen und Sängern um eine Weiterführung des Chores und die Entscheidung für eine neue Dirigentin führten zu einem erfreulichen Stimmungsumschwung und schließlich zu einem neuen Anfang. Die positive Aufwärtsentwicklung zeigt sich auch an einer auf inzwischen 35 Sängerinnen und Sänger gestiegenen Chorbasis und einem guten Einvernehmen mit der Vereinsleitung.

Das neue Führungsgremium des Liederkranz Hohengehren (von links): Lucie Maier (Vereinsrat), Wolfgang Digel (Vorsitzender), Gabi Grau (Schriftführerin), Wolfgang Beck (Vereinsrat), Pia Brucker (Vorsitzende), Gerd Bergmann (Vereinsrat), Sonja Roos (Vereinsrat), Heinrich Maurer (2. Schriftführer), Silke Gerboth-Sahm (Vereinsrat), Martin Sohn (stellvertetender Schatzmeister). Auf dem Bild fehlen Jutta Menges (Schatzmeisterin), Eberhard Roos (Vereinsrat) und Siegfried Gesierich (Vereinsrat).

Nachdem der im zweiköpfigen Vorstand für Joy of Music zuständige Vorsitzende sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, war eine Neubesetzung erforderlich. Einstimmig gewählt wurde bei der Mitgliederversammlung im Bürgerhaus Hohengehren die Chorsängerin Pia Brucker. Die musikalische Leitung von „Joy of Music“ liegt seit Frühsommer 2018 nun bei Gabriele Hermann aus Schorndorf. Der Männerchor und das Vokalensemble des Liederkranz werden weiterhin von Wolfgang Layer dirigiert.

Die verstärkte Einbindung von Joy of Music in die Vereinsleitung zeigt sich außer der Wahl von Pia Brucker zur Vorsitzenden auch in der Berufung der Sängerinnen Gabi Grau zur Schriftführerin sowie von Sonja Roos und Silke Gerboth-Sahm in den Vereinsrat. Neu in den Vereinsrat wurde auch Gerd Bergmann gewählt. Der stellvertretende Schatzmeister Martin Sohn wurde in seinem Amt bestätigt.

Ehrenvorsitzender Walter Stürzl (li.) ehrte verdiente Mitglieder: (v.l.) Werner Tippl, Karl Unrath, Karl-Heinz Neef und Rudolf Würtele.

Im Auftrag des Schwäbischen Chorverbandes wurde der Sänger Werner Tippl für 40 jährige Sängertätigkeit mit einer Urkunde des Verbandes und der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Geehrt wurden die Vereinsmitglieder Karl Unrath für 60 Jahre, Karl-Heinz Neef für 50 Jahre sowie Rudolf Würtele für 25 Jahre Mitgliedschaft. Gleichzeitig gedachte die Versammlung der verstorbenen Mitglieder Inge Koch, Irma Fischle und Hans Unrath.

Pläne für das Jahr 2019

Im laufenden Jahr will der Liederkranz seine Tätigkeit als kultureller Träger des Gemeindelebens wieder verstärken. Geplant sind folgende Veranstaltungen: am 24. März ein Konzert des Vokalensembles in der Kirche von Hohengehren, am 6. und 7. April das schon bisher stets sehr erfolgreiche alpenländische Seminar mit der Südtiroler Gesangslehrerin Clara Sattler, am 12. Mai eine Muttertags-Matinée von „Joy auf Music“ im Bürgerhaus Hohengehren, am 21. Juni die traditionelle Sonnwendfeier, am 13. Juli ein Konzert von Joy of Music und dem Männerchor im Bürgerhaus, am 20. Oktober der Vereinsnachmittag, am 9. November ein Konzert des Vokalensembles im Bürgerhaus und am 14. Dezember ein Winterkonzert im Bürgerhaus mit „Grillvergnügen im Schulhof“.

Verbessern will der Liederkranz außerdem seine finanzielle Situation. Der Kassenbericht von Schatzmeisterin Jutta Menges weist für das vergangene Jahr ein Minus aus, das auch in den Folgejahren droht. Mit lediglich zwei Gegenstimmen hat die Mitgliederversammlung aber einer moderaten Erhöhung der Beiträge zugestimmt. (–rer)

Für vollständige Singstundenbesuch wurden 16 Sänger des Männerchors mit einem Weinpräsent geehrt. (Fotos: M. Eberhard)