Mit einem eindrucksvollen Konzert hat der Liederkranz in der Kirche von Hohengehren das Jubiläumsjahr abgeschlossen und die Zuhörer auf Weihnachten eingestimmt. Das von Chorleiter Wolfgang Layer gegründete und geleitete Vokalensemble HG sang Weihnachtslieder und Choräle aus fünf Jahrhunderten Solist war der Konzertgitarrist Janis Netteler.

02_dsc04935-2Das Vokalensemble des Liederkranz in der Cyriakuskirche von Hohengehren.

Eröffnet wurde das Konzert mit dem Choral „Brich an, o schönes Morgenlicht“ aus Bachs Weihnachtsoratorium. Aktuell im Luther-Jahr folgten das altbekannte „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ des Reformators. Neuzeitlich und schwerer zu singen erklang der gleiche Choral nach der Musik von Max Reger. Auch diese Hürde und anschließend die von Jürgen Essl vorgenommene reizvolle Bearbeitung des mittelalterlichen Hirtenliedes „Als ich bei meinen Schafen wacht“ bewältigte der Chor souverän. Jürgen Essl stammt aus dem heimischen Kirchheim unter Teck und gilt international als bedeutendster Organist, Komponist und Improvisation.

03_dsc04942-3Der junge Konzertgitarrist Janis Netteler. (Fotos: H.Maurer)

Abgeschlossen wurde das Chorkonzert vom Vokalensemble mit Weihnachtsliedern aus dem Tessin, aus England und Chile. Zwischen den Chorblöcken spielte der junge Konzertgitarrist Janis Netteler Werke von Sebastian Bach, Mauro Giuliani, Heitor Villa-Lobos und Francisco Tárrega. Auch die zahlreichen Zuhörer trugen mit einer Reihe bekannter Weihnachtslieder zum festlichen Gesamteindruck des Abends bei.

Mit diesem Auftritt des Vokalensembles hat der Liederkranz und sein Dirigent Wolfgang Layer erneut bewiesen, dass auf dem Schurwald Chormusik von hoher Qualität erklingt.

(-rer)